Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Tickets sind erhältlich bis zum 23.07.20!

Direkt nach der ersten Veranstaltung war uns klar, das war kein One Night Stand, wir machen das jetzt regelmäßig. Schließlich ist kaum ein Thema facettenreich und es gibt noch so viel zu erkunden…

Seit Anbeginn der Kultur ist die Erotik ein nicht wegzudenkender Topos menschlichen Schaffens. Von der Venus von Willendorf, über Goethes erotische Gedichte, bis hin zur virtuellen Realität der Gegenwart.

Auch wenn sich über Geschmack wohl trefflich streiten lässt, so stellt man beim Betrachten erotischer Werke doch deutliche Qualitätsunterschiede fest. Gerade die erotische Literatur ist ein weites Feld, welches nicht nur von berühmten Literaten bestellt wurde, sondern auch immer häufiger von literarischen Laien gepflügt wird und bisweilen kuriose Blüten hervorbringt.

Anne und Oli haben keine Mühen gescheut und sich erneut in die Schmuddelecke der Welt- und Trivialliteratur gestürzt, um euch einen vergnüglichen Leseabend zu bereiten.

Hier gibt es einen kleinen Trailer zur Einstimmung:

Das literarische Kabarett wird im Festsaal des Hirsch in Saarbrücken stattfinden und gleichzeitig gestreamt werden. Wenn die Corona-Situation Livepublikum nicht zulässt, entfällt nur das Publikum vor Ort. Durch den Stream findet die Eventlesung auf jeden Fall statt und vor Ort Tickets werden automatisch zu Streaming Tickets.

Doors: 19:30 Uhr
Beginn: 20:15 Uhr
Tickets kosten 15 € pro Person und sind erhältlich unter crowdticket.saarland/produkt/nackenbeisser-erotische-kuriositaeten-der-welt-und-trivialliteratur-teil-4/

Noch ein Hinweis in eigener Sache:
Bitte bedenkt: Wir sind eine Kleinkunstbühne und kein Streaming-Studio. Unsere Ticketpreise sind also so kalkuliert, als wären wir alle live vor Ort. Unsere Künstler haben eine Eintrittsbeteiligung und für ein Streaming-Format den gleichen, bzw. eher mehr Aufwand wie bei einer normalen Live-Veranstaltung vor Ort. Auch für uns als Veranstalter ist die Veranstaltung in ihrer virtuellen Form mit mehr Kosten und Aufwand verbunden, jemand muss die Technik bedienen, wir mussten die Technik überhaupt erst kaufen, usw.
Gleichzeitig haben wir keinen Getränkeumsatz, da ihr euer Bier nicht an unserer Theke kauft, sondern aus eurem Kühlschrank holt und leider sind in den Streams auch signifikant weniger Gäste, als wenn wir normal geöffnet hätten.
Deshalb freuen wir uns, wenn ihr unsere Künstler und uns insofern unterstützt, dass auch zuhause jeder Gast bzw. Zuschauer ein Ticket kauft. Natürlich können, wollen und werden wir das nicht kontrollieren, doch ist es aus unserer Sicht eine Frage der Solidarität und Fairness, die unseren Künstlern und uns hilft, durch diese Zeit zu kommen und euch auch unter diesen Bedingungen Live-Kultur zu bieten.

Tickets